Skip to main content

Google Webfonts

Geschrieben am .
Google Webfonts
Andreas Oswald Webdesign Agentur
Andreas Oswald
Inhaber und Gründer von Wee Media

Abmahnung erhalten wegen Google Webfonts? Hier finden Sie Erläuterungen und evtl. Erste Hilfe.

Zuerst einmal:

Google Webfonts kann derzeit nicht als DSGVO-konform betrachtet werden, da es personenbezogene Daten, wie die IP-Adresse des Benutzers, an Google sendet, um die Schriftarten zu laden. Diese Datenübertragung erfolgt ohne ausreichende Informationen und Einwilligung des Benutzers. Also im Klartext: selbst wenn man auf der Website den User darüber informiert, dass Google Webfonts geladen werden, sind die Daten des Users bereits bei Google.

Es ist jedoch möglich, die Schriftarten lokal auf dem eigenen Server zu hosten oder einen anderen Schriftarten-Service zu verwenden, der die DSGVO-Anforderungen erfüllt.

Um Google Webfonts lokal auf Ihrem eigenen Server einzubinden, können Sie die Schriftarten herunterladen und auf Ihrem Server hosten. Hier sind die Schritte, die Sie ausführen müssen:

  1. Rufen Sie die Google Web font-Seite auf und wählen Sie die Schriftarten aus, die Sie verwenden möchten.
  2. Laden Sie die Schriftarten herunter.
  3. Speichern Sie die Schriftarten in einem Ordner auf Ihrem Server, z.B. „fonts“
  4. Ändern Sie den Link-Tag, den Sie zuvor kopiert haben, damit er auf die lokal gespeicherten Schriftarten verweist. z.B: <link href=’/fonts/fonts.css‘ rel=’stylesheet‘>
  5. Fügen Sie den modifizierten Link-Tag in den Kopfbereich Ihrer HTML-Seite ein.
  6. Stellen Sie sicher, dass die Schriftarten ordnungsgemäß auf Ihrem Server gehostet werden und überprüfen Sie, ob die Schriftarten korrekt auf Ihrer Website angezeigt werden.
  7. Fügen Sie eventuell noch in Ihrer Datenschutzerklärung dazu, dass die Schriftarten lokal gehostet werden und keine Daten an Dritte gesendet werden.

Bitte beachten Sie, dass es möglicherweise lizenzrechtliche Einschränkungen bei der Verwendung von Google Webfonts gibt, und dass Sie sich vor der Verwendung von Schriftarten auf Ihrem eigenen Server mit den Nutzungsbedingungen vertraut machen sollten.

Wie kann ich überprüfen ob Google Webfonts auf meiner seite geladen werden?

Es gibt mehrere Möglichkeiten, um zu überprüfen, ob Google Webfonts auf Ihrer Website geladen werden:

  1. Verwenden Sie die Entwicklerwerkzeuge Ihres Browsers: Öffnen Sie die Entwicklerwerkzeuge (in der Regel über die Tastenkombination Strg + Umschalt + I oder F12) und wechseln Sie zur Registerkarte „Netzwerk“. Laden Sie Ihre Website neu, und überprüfen Sie, ob es Anforderungen an die Schriftarten von Google gibt.
  2. Verwenden Sie das Browser-Add-On „Web Developer“: Dieses Add-On bietet eine Funktion zur Überprüfung von Webfonts, die auf einer Website verwendet werden.
  3. Überprüfen Sie den Quellcode Ihrer Website: Suchen Sie in Ihrem HTML-Code nach einem Link-Tag, der auf die Google Webfonts verweist. Wenn Sie den Link finden, werden die Schriftarten von Google geladen.
  4. Verwenden Sie einen Online-Dienst wie das Tool von eRecht24.de. Dieser Dienst scannt Ihre Website und zeigt Ihnen an ob Schriftarten von Google Webfonts geladen werden

Wir helfen Ihnen als Webdesign Agentur gerne dabei Ihre Website DSGVO konform zu erstellen. Sprechen Sie uns an.